Thema: mobiles Boot
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 04.02.2007, 16:35
Ralf Schmidt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Stefi,
nein, gefahren noch nicht. Ich habe mich für den Safari aus verschiedenen Gründen entschieden. Unter anderem hatten mir mehrere Paddler versichert die Teile könnte man nicht Rollen, was auf die offenen Boote auch wohl im weitesten Sinne zutrifft. Unser WW-Freak rollt den Safari trotzdem. ABER: Die geschlossenen kann man wohl sehr gut rollen. Hhhmmm., sei's drum.
Der ganze untere Teil ist bei den Booten identisch, innen kenne ich den Traveller nicht. Im Safari ist eine aufblasbare Fusstütze drin, für Brandung etc. ist die wirklich gut, an breiten Gurten aufgehängt, natürlich keine stossgedämpfte Prallplatte wie im WW-Boot.
Aber, wenn Du spezielle Fragen hast (hatte ich damals auch) würde ich mich an http://www.arts-outdoors.de/ wenden. Den habe ich damals mit Fragen gelöchert, hat immer schnell und qualifiziert geantwortet, und ich habe das Boot dann bei ihm gekauft.
--> Nein, ich bekomme weder von Arts, noch von Willy Neumann, oder sonstwem Provisionen, billigere Boote, Gewschenke oder Sonstiges, ich berichte nur von eigenen Erfahrungen und bla bla bla...
WW-Erfahrung - Fehlanzige, keine Ahnung. Es gibt irgendwo Filme dazu im Netz, aber da sausen auch Leute in Fässern die Niagara-Fälle runter

Bis dann,
Ralf Schmidt
Weitere Gründe für den Safari waren z.B. die Mitnahmemöglichkeit meiner beiden (damals noch sehr kleinen) Kinder, und dass sich auch meine Frau mal reinsetzen konnte (wollte).

Geändert von Ralf Schmidt (04.02.2007 um 16:37 Uhr) Grund: Nur zur Sicherheit, irgend einer fragt sonst wieder ....
Mit Zitat antworten